Über uns

Wie ich auf den Dackel gekommen bin, ist schon irgendwie eine verrückte Geschichte. Dazu muss ich ein klein wenig ausholen. Meine Frau Judith und ich, kennen uns mittlerweile seit 10 Jahren. Wir haben uns bei einer beruflichen Fortbildung im Jahr 2004 kennengelernt. Als „beste“ Freunde haben wir dann gemeinsam im Dezember 2004 die Prüfung hinter uns gebracht. Leider haben wir uns nach einiger Zeit aus den Augen verloren. Bis wir uns im Jahr 2013 entschlossen haben, an der alten „Freundschaft“ anzuknüpfen. Und tja, aus Freundschaft wurde tatsächlich Liebe. Da sie seit 2010 Kurzhaarteckel unter dem Zwingernamen „vom Marienfeld“ züchtet, war mir schon klar, dass mein Mischling „Lucky“ und ich wohl das Haus nicht nur mit ihr, sondern auch mit Ihren Teckeln teilen müssen. Und das obwohl ich ja niemals eine „Fußhupe“ haben wollte.


Als sie an einem Wochenende zu einem Seminar musste, brachte Sie für dieses Wochenende, den kleinen schwarz-roten Wirbelwind „Engels Enjoy“ zu mir. Am ersten Abend hatte diese nichts Besseres zu tun, als auszubüxen. Mein Garten war natürlich eingezäunt, aber eben nicht dackelsicher, wie ich da feststellen musste. Nach verzweifelter Suche, stand sie plötzlich wie aus dem Nichts vor der Haustür. Die Freude des Wiedersehens war auf beiden Seiten groß, und Enjoy machte ihrem neuen Spitznamen „Schlabberjoy“ erstmal alle Ehre. Durch ihr temperamentvolles, liebenswertes Wesen war es voll und ganz um mich geschehen. Klein „Schlabberjoy“ hat mit Ihrer witzigen Art und Ihrem Charme meine Liebe zu den Dackeln entfacht.  Natürlich ließ ich die Maus nicht mehr mit Judith fahren, sie blieb von da an hier bei mir und wickelte auch „Lucky“ schnell um Ihre Pfoten.

Kurze Zeit später lernte ich dann Charisma kennen, der Rest des Rudels war zu dem Zeitpunkt bei Judith´s Freundin in Urlaub. Charisma ist vom Wesen anders als Enjoy, und zeigte mir, dass die Teckel sehr verschmuste, sensible und einfühlsame Hunde sind. Und wieder hatte eine „Fußhupe“ einen Platz in meinem Herzen gefunden.
 

Weihnachten 2013 war dann Judith´s Rudel bei uns wieder vereint. Und auch Ihre „Stammhündin“ Fairytale und der kleine „Flummi“ Angel haben auf Ihre Art und Weise mein Herz erobert. Jede einzelne unserer Mäuse ist auf Ihre eigene Art eine kleine, liebenswerte Persönlichkeit. Und genau das macht sie eben einfach besonders. Unser Rudel lebt mit uns und Lucky im Haus. Zwingerhaltung kennen unsere Mäuse nicht. Lucky genießt das Zusammenleben mit „seinem“ Harem genau wie wir. Und es ist unbeschreiblich, zu sehen, wie sehr er bei den Spaziergängen „sein Rudel“ im Auge behält und sogar erzieherisch einschreitet, wenn die Mädels mal „Blödsinn“ machen.


Von diesem Zeitpunkt an stand für mich fest, dass ich das Hobby „Teckel“ voll und ganz mit meiner Lebensgefährtin teilen wollte. Dann fingen wir gemeinsam an, uns einen Zwingernamen für mich zu überlegen. Wir wohnen in Heek im schönen Münsterland, bei einem Spaziergang mit unserem Rudel kamen wir dann an einem Nebenfluss der Dinkel vorbei, an dem „Donaugraben“, und uns beiden war sofort klar, mein Zwingername soll „vom Donaugraben“ werden. Somit habe ich dann einen Zwinger beim Deutschen Teckelklub 1888 eV angemeldet. Seit März 2014 ist der Name „vom Donaugraben“ beim DTK geschützt.


Am 29.01.2014 habe ich vor dem Zuchtwart Heinrich Klümper erfolgreich meine Prüfung als Züchter bestanden.

Ferner sind wir anerkannte Ausbilder für Grund- und Begleithundeausbildung im DTK.

Jochen

Judith

DTK